Tag des Denkmals | Führung am 8. September

Heinrich Heine Denkmal am Schwanenmarkt, 1981. Die Skulptur wurde von dem Bildhauer, Künstler Bert Gerresheim kreiert.

Rundgang durch den Stadtteil: Carlstadt.

Am Tag des Denkmals übernehme ich wieder die Führung im Auftrag des Kulturamts Düsseldorf.

Es gibt die großen, monumentale Gebilde aus Bronze, wie zum Beispiel das Reiterstandbild des Kurfürsten Johann Wilhelm II am Marktplatz, welches seinen Herrschaftsanspruch bis heute unübersehbar darstellt oder auch das kleine Relief seiner Frau Anna Maria Luisa de’Medici.

Manche Denkmäler sind zu Kunstwerken geworden, wie Heinrich Heine von Bert Gerresheim. Andere Denkmäler erinnern an Zeitzeugen oder spiegeln die Geschichte unserer Stadt wider.

Es sind Denkmäler von den Berühmtheiten der Stadt und  für unvergessliche geschichtliche  Geschehnisse. Und dann sind da noch die vielen  kleine und oftmals für uns unscheinbaren Denkmäler in Ecken und Büschen versteckt oder an Hauswänden. 

Auf meiner kleinen Reise vom Maxplatz bis zum Marktplatz  werde ich einen Einblick geben können und würde mich sehr freuen, wenn anschließend die/der eine Teilnehmer:in durch die Stadt geht und sich immer wieder auf Neue überraschen lässt.

Rundgang
durch den Stadtteil Carlstadt bis zum Rathaus.

Treffpunkt:
Mariensäule am Maxplatz

Uhrzeit:
13:30 h bis 15:30 h

Kosten:
Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos.

Anmeldungen
sind nur über das Kulturamt möglich. Alle Infos dazu ab Juli/August unter:
https://www.duesseldorf.de/kulturamt/tag-des-offenen-denkmals#c173454